Aktuelles

September 2013: ESCHBORNER THESEN ZUR ARBEITSFORSCHUNG

Welche Bedeutung hat die Arbeitsforschung für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft?
Es gibt starke Anzeichen dafür, dass ihre Bedeutung in der Wahrnehmung der Politik in den letzten Jahren geringer geworden ist. Die Forschungsförderung konzentriert sich zunehmend auf Technologieforschung, deren Verwertungsmöglichkeiten höher eingeschätzt werden. Brauchen wir also nur noch eine rudimentäre Arbeitsforschung, die sich in ihrer Agenda an tagespolitischen Themen orientiert und an die großen technologischen Trends anlehnt? Oder ist gerade jetzt eine eigenständige Agenda der Arbeitsforschung erforderlich? Wie müsste sie aussehen und – vor allem – wie ist ihre Notwendigkeit zu vermitteln? …

… Download

Seit 01. 09. 2009: GEPRÜFTER BERUFSPÄDAGOGE

Nach sorgfältigen Verhandlungen und Abwägungen haben die Sozialpartner unter Federführung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) auf Basis einer Weisung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Dezember 2006 den Entwurf für eine Fortbildungsverordnung "Berufspädagoge / Berufspädagogin" vorgelegt. Nun können sich Interessenten für diese Aufstiegsfortbildung und Anbieter auf eine einheitliche Regelung auf Bundesebene freuen. Seit dem 1. September 2009 gibt es den/die "geprüfte/n
Berufspädagogen".

Leider hat sich das Angebot auf dem bundesdeutschen Markt sehr zugunsten eines zuerst gewinn- und weniger zielgruppenangepassten Lernkonzeptes verselbständigt. Das Netzwerk Berufspädagogen (BeNet) wurde deshalb eingestellt. Die Domain www.berufspaedagogen.ne hat mit dem ursprünglichen Anliegen keine nachgewiesenen Gemeinsamkeiten. Das BeNet-Logo ist nach wie vor als Warenzeichen geschützt.

 

Bis 01. 10. 2011: PROZESSBEGLEITER IM EUROPÄISCHEN TRANSFER

Das von Nina Großmann und Tilmann Krogoll 2007 herausgebrachte Ausbildungshandbuch für Prozessbegleiter (Bertelsmann, Materialien zur Beruflichen Bildung Band 119) kam zu neuen Ehren. Im Rahmen eines Leonardo Innovationstransferprojektes "Personal für die Lern- und Prozessbegleitung in KMU" erhielten in vier Europäischen Ländern Kammern ein Training für die Schulung von Prozessbegleitern speziell in KMU. Beteiligt waren die Länder Polen, Ungarn, Bulgarien und Deutschland.
Das Vorhaben ist im Oktober 2009 gestartet und hat nach zwei Jahren mit einem auch in Deutschland für KMU aufgearbeiteten Angebot der Fortbildung zum Prozessbegleiter vorläufig abgeschlossen. Bundesdeutscher Weiterbildungsanbieter ist das bfw Unternehmen für Bildung in Gelsenkirchen.

www.gala-prozessbegleiter.de

Weiter aktuell: "Ausbilden mit Lernaufgaben" im Christiani-Verlag

Die aktuellen Ausbildungsordnungen der IT-, Metall- und Elektroberufe verlangen die Prozessorientierung als Grundprinzip der Ausbildungsgestaltung. Mit Hilfe von Lernaufgaben kann dieses Grundprinzip betriebsbezogen umgesetzt werden.

Die drei Bände „Ausbilden mit Lernaufgaben“ stellen anschaulich die Konstruktion und den Einsatz von Lernaufgaben in der betrieblichen Ausbildung dar. Zur Illustration sind Beispiele für die arbeitsprozessnahe Ausbildung in industriellen Elektroberufen integriert. Die Bände wurden in enger Kooperation mit Ausbildungsbetrieben erstellt.           Auszug aus dem Christiani-Medienkatalog 2005